Süßes

Weihnachtskekse: Linzer Kekse.

Linzer Kekse haben ja normalerweise drei Löcher, aber ich wollte endlich diesen hübschen Ausstecher verwenden. Diese Kekse funktionieren bei mir immer. Sie lassen sich gut ausstechen,
der Teig bricht nicht, und auch filigranere Ausstecher können hier
verwendet werden. Ich verwende immer besonders feste Teebutter aus dem
Supermarkt. Von Bauernbutter oder streichweicher Butter würde ich
abraten, sonst zerfließt der Teig leicht.
Zutaten für 2 Bleche:
  • 250 g Mehl
  • 100 g Backzucker oder Feinkristallzucker
  • 120 g Butter
  • 1/2 Packung Backupulver
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 1 Ei
  • etwas passierte Erdbeermarmelade
  • Staubzucker
Zubereitung:
  1. Die Zutaten für den Teig in eine gute Küchenmaschine (hier:
    Kitchenaid) geben und zu einer Teigkugeln kneten lassen. Alternativ mit
    den Händen verkneten.
  2. In Klarsichtfolie einwickeln und 1h kalt stellen.
  3. In zwei Hälften teilen, eine Arbeitsplatte mit Mehl bestreuen und dünn auswalken. 
  4. Die eine Hälfte mit dem Ausstecher mit Loch, die andere Hälfte mit dem Ausstecher ohne Loch ausstechen.
  5. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (reicht für 2-3 Bleche).
  6. Bei Umluft 160° 7-8 min backen, auskühlen lassen.
  7. Mit Marmelade befüllen und zusammensetzen, anschließend mit Staubzucker bestreuen.