Beauty, Life

What’s in my bag: Das packe ich in meine Übernachtungstasche.

(Werbung) Nachhaltig Urlauben im Eco Suite Hotel Salzburg

Manchmal werde ich um Hoteltipps für Salzburg gefragt und bin dann jedesmal ganz konsterniert. Denn seien wir ehrlich – wer kennt schon gute Hoteltipps seiner Stadt? An den meisten Häusern geht man vorbei, von einigen wenigen kennt man die Bar und von kaum einem die Zimmer.
Deswegen kam es mir ganz gelegen, als das Eco-Suite Hotel, das sich in meiner unmittelbaren Nachbarschaft befindet (in Itzling nämlich, wunderschön direkt an der Salzach gelegen) angefragt hat, ob ich eine Nacht bei ihnen verbringen möchte.

 

Der Ausblick aus unserem Zimmer. Erste Reihe fußfrei – da sieht die Salzach fast ein bisserl aus wie ein See.

Das Schöne an diesem Haus (nebst der Anreise, die nicht mal fünf Minuten gedauert hat): es ist ein ökologisches Wunderwuzzi! Es ist nämlich in Plus-Energiequalität gebaut, was bedeutet, dass vor Ort
mehr Energie erzeugt als verbraucht wird. So wird zum Beispiel das Abwasser aufbereitet und zur Wärmeerzeugung für die Heizung genutzt, die Lampen sind mit LED-Glühbirnen ausgestattet, um den Stromverbrauch zu minimieren und durch Solarzellen am Dach wird Strom erzeugt – so viel, dass sogar die umliegenden Häuser damit gespeist werden!

Oberflächlich wie ich bin, hat mich aber die Einrichtung der Zimmer am meisten überzeugt (Stichwort Fototapete). Da schläft es sich auch als Birkenpollenallergiker ganz entspannt…

 

Selbst ohne Fototapete ist das Bett ein Gedicht. So gut geschlafen hab ich schon lange nicht mehr.

24 h lang, an 7 Tagen die Woche, kann man einchecken, und ist somit auch für eine spontane Übernachtung gut aufgestellt: Falls man schnell wieder raus will (nur für ein Abendessen in der Nähe, natürlich!) gibt’s vor Ort übrigens auch einen Fahrradverleih. Sogar mit E-Bikes, für die gemütlicheren Geschöpfe unter uns. Der Salzachradweg beginnt gleich vorm Haus und führt schnurstracks in die pittoreske Salzburger Altstadt.

 

Nun aber zu meinem Übernachtungsrucksäckchen für eine Nacht:

Was muss bei mir zu einer Nacht auswärts mit, wenn es am nächsten Tag schnurstracks in die Arbeit gehen soll und am Abend noch im Internet gearbeitet werden muss?

Das darf bei mir nicht fehlen:

 

(c) Fräulein Flora
Die Essentials
  • Pyjama
  • Laptop, Speicherkartenadapter, Ladekabel

Dank schnellem gratis W-Lan surft es sich ganz unbeschwert.

  • Notitzblock & Stift

Zum Mindmappen, Nachdenken und kreativ Sein reicht mir der Computer nicht aus – ich muss kritzeln können! Platz gab es genug, denn in jedem Zimmer des Eco-Suite Hotels gibt’s einen großen Schrekibtisch zum Arbeiten.

  • Süßigkeiten

Nach der Arbeit stand noch die neueste Folge Game of Thrones auf dem Plan, ohne Snack undenkbar. Das dazu passende Bier fand seinen Platz übrigens im Kühlschrank der kleinen Kitchenette, die in jedem Zimmer steht. Falls einen also der Hunger packt, kann man hier den Kochlöffel schwingen (oder zumindest die Überreste des Take-Aways für den nächsten Tag kühl stellen).

 

Das Toilettezeug
  • Zahnbürste – und Pasta
  • Gesichtscreme
  • Reinigunggel
  • Deo
  • Körperbutter
  • Duschgel

Duschgel hätte ich übrigens gar keines mitnehmen müssen: es gibt nämlich
ein zitronig frisches Bioduschgel gleich vor Ort, sowohl im Bad als auch in der Toilette. Die zwei Räume sind nämlich getrennt, was ich in Hotelzimmern hervorragend finde, hat man doch keine Probleme mit dringenden Bedürfnissen, falls man zu zweit verreist.

  • Haarcreme

 

Dusche ist geräumig, ich hab das für euch ausgecheckt. (c) Fräulein Flora

 

 

 
Die Schminke
  • Lidschatten
  • Primer
  • Lippenstift
  • Mascara
  • Eyeliner
  • Foundation
  • Augenbrauenstift
  • Rouge
  • Puder
  • Reisepinsel

 

Eine große Auswahl, mit viel frischem Obst und Bio-Lebensmitteln, Sonnentor-Tee und fairem Kaffee: So schmeckt das Frühstück gleich doppelt so gut!
Alles sieht noch so schön neu und frisch aus. Und die lila Sessel hätte ich am liebsten gleich mitgenommen.

Disclaimer: Eco Suite Hotel ist ein Partner von Salt and the City 2016. Dieser Artikel entstand in Kooperation.