Food, Life Hacks

11 zarte Gesten – Alle Jahre Lila

WERBUNG – Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Milka

Ich bin der Meinung, man muss nicht ständig anderen materielle Güter schenken, um Herz zu zeigen. Im Gegenteil: die kleinen Gesten sind es, die für mich den Unterschied machen. Und gerade jetzt, wo Weihnachten und die Adventszeit bald vor der Türe stehen, sollte man aneinender noch viel mehr kleine Freuden und Aufmerksamkeiten zukommen lassen als sonst.

 

Gemeinsam mit Milka darf ich euch heute 11 zarte Gesten präsentieren, die ich mir einfallen hab lassen, die nicht wirklich etwas kosten – und dabei trotzdem viel wert sind. Ihr könnt euch diese wahrhaftig zu Herzen nehmen, und im Rahmen der Aktion „Alle Jahre Lila“ auf einer interaktiven Österreichkarte – www.alle-jahre-lila.at – eure zarte Geste eingeben. Dann beginnt nämlich dort ein kleines Licht zu leuchten, und Ziel ist es, österreichweit ganz viele kleine Aufmerksamkeiten zu sammeln und somit einen Weihnachtsbaum hell strahlen zu lassen.

Damit unterstützt Milka auch die Arbeit von Make-A-Wish, einem gemeinnützigen Verein, der schwerkranken Kindern einen Herzenswunsch erfüllt – bis jetzt wurde das schon 200.000 Mal gemacht! Nun geht’s aber erst mal an zu den kleinen Gesten, die auch einen Unterschied machen:

 

 

 

Schenke Komplimente: etwa an Eltern, weil sich ihr Kind so brav benimmt, an Freunde, weil ihre Frisur so gut aussieht, oder an Kollegen – weil sie hervorragende Arbeit machen.

Schreib jemandem eine Nachricht: ob per SMS oder klassisch auf einem Zettel für den Partner. Wer so ein kleines Briefchen in der Manteltasche findet, freut sich wie ein Honigkuchenpferd.

Kommentiere: Etwas Nettes kann man auch online hinterlassen. Liebenswürdige Kommentare auf anderen Blogs oder unter Facebookposts, unter denen es eh viel zu oft negativ hergeht.

 

 

Spende etwas: Ob ein paar Münzen für den Obdachlosen, der es im Winter noch viel schwerer hat, Tierfutter fürs Tierheim oder einen Scheck an eine größere Organisation – es gibt immer etwas, das du abgeben kannst.

Sag viel öfter Danke: Zu deinen Eltern, deinen Kindern, deinen Kollegen, dem Busfahrer.

Schenk den KassierInnen und Bedienungen mehr als nur deine Aufmerksamkeit: Richte ein paar nette Worte an sie, frag, wie ihr Dienst gerade läuft und sei freundlich, auch wenn ihr es alle eilig habt.

 

 

Melde dich bei jemanden, auf den du schon viel zu lange vergisst: Wir kennen das, wir schieben Telefonate mit Menschen liebend gerne auf morgen. Tu das nicht. Ruf gleich an!

Lächle jemandem zu: Und versuche dabei, nicht wie ein Verrückter auszusehen.

Bring jemandem Kaffee mit: Es ist unglaublich, wie sehr sich Menschen freuen, wenn sie mit einem Kaffee überrascht werden!

 

 

Gib mehr Trinkgeld als sonst: Sei nicht geizig, und mach der Bedienung eine Freude!

Verschenke etwas: Es muss nichts neues sein, dass du weggibst. Im Gegenteil: das kann auch etwa ein Buch sein, das du gerade fertig gelsen hast, und von dem du denkst, es könnte deiner Arbeitskollegin gut gefallen oder ein Schal, den du nicht mehr gerne trägst, und den deine Freundin immer so an dir bewundert.

 

Habt ihr noch Tipps für zarte Gesten? Und trägt ihr sie mit mir gemeinsam diesen Winter auf der Karte auf www.alle-jahre-lila.at ein?