Life

Meine Namens-Favoriten

Nachdem wir im Juli winzigen Team-Zuwachs erhalten, haben wir uns natürlich nach einem Namen für das neue Familienmitglied umgesehen. Aufgrund der Tatsache, dass wir anfangs logischerweise noch nicht wussten, welches Geschlecht uns erwarten wird, haben wir sowohl nach Buben-, als auch nach Mädchennamen Ausschau gehalten. Beim Jungsnamen waren wir uns fast augenblicklich einig, beim Mädchen hatte ich einen ganz starken Favoriten, der meinem Mann nicht hundertprozentig zusagte, den er aber doch nicht gänzlich ablehnte. Nachdem uns jedoch ein Sohnemann ins Haus steht, mussten wir unsere Diskussion um den Mädchennamen nicht länger vertiefen und konnten uns über unsere Einigkeit beim männlichen Namen freuen (der jedoch nicht im ganzen Fanilien- und Freundeskreis auf Zustimmung stößt, was mich etwas enttäuscht hat). Unsere Top 1 Namen für Bub und Mädchen werde ich heute nicht verraten, aber die ganzen Namen, die wir fast genommen hätten, gibt es heute für euch zusammengefasst.

 

 

Bubennamen

Überraschenderweise hatten wir für einen Bub viel weniger Namen in petto als für ein Mädchen. Unsere zwei Favoriten werden wir wohl als Erst- und Zweitnamen verwenden, und diese drei waren ebenso in  der engeren Auswahl:

  • Valentin: Valentin fand ich schon immer einen wunderbaren Namen. Ich hatte an der Schule einen Valentin und fand den Klang so schön.
  • Julius: Auf diesen Namen konnte ich mich nicht mit meinem Mann einigen. Wahrscheinlich ist er in unseren Breitengraden doch etwas zu ungewöhnlich.
  • Vinzent: Nach längerer Überlegung war uns dieser Name doch etwas zu hart, außerdem gefielen und die Abkürzungen nicht so sehr.

 

 

Mädchennamen

Aus offensichtlichen Gründen mussten wir keinen Mädchennamen wählen, die hier sind zwar alle wunderschön, sollte ich jedoch irgendwann ein Mädchen bekommen, habe ich einen geheimen Favoriten.

  • Greta: Es ist seltsam – Mit Margarethe könnte man mich jagen, Greta finde ich phänomenal.
  • Frieda: Wie auch beim vorigen Namen ist dies wieder ein etwas altmodisch, klassischer Name, der mir gut gefällt.
  • Inga: Ich mag den schwedischen, weichen Klang.
  • Lotte: Die Tante meines Mannes heißt so, für uns war der Name ganz weit oben in der Liste.
  • Artemis: Ich glaube, dieser Name war meinem Mann letztendlich leider etwas zu abgedreht. Die griechische Göttin der Jagd, Frauen und Kinder entspricht der römischen Diana und ist wohl ein extrem rarer Name.
  • Ava und Alma: Ich liebe As in weiblichen Namen – sowohl beim Klang als auch, wie der Name ausgeschrieben aussieht.
  • Finja: Dieser Name kam mir in einem Pinterestposting unter. Er ist in Deutschland weiter verbreitet als in Österreich, wo mir noch nie eine Finja untergekommen wäre.
  • Ida: Meine Oma heißt Ida, und ich bin prinzipiell ein Fan kurzer Namen.

 

 

Was sind eure Namensfavoriten für Buben und Mädchen? Und wollt ihr auf unseren Namen tippen? Ich bin gespannt, ob er dabei ist!