Life

Neue Töne auf GitB?

Der aufmerksame Leser hat es vielleicht bemerkt: Auf Ginger in the Basement geht es nicht mehr ganz so oft und regelmäßig rund. Gingen früher zirka zweimal die Woche Beiträge online, so schaffe ich das mittlerweile nicht mehr ganz so oft, im Gegenteil: in manch einem Monat wird hier nur sporadisch gepostet.

Um ein bisschen mehr System ins Chaos zu bringen, möchte ich es mir selber zur Aufgabe machen, einmal pro Woche einen Betrag zu posten – am besten an einem vorher definierten Tag – irgendwie tendiere ich zu Montag. Quasi als positive Einstimmung auf die neue Woche! Denn so ein nachlässiges Verhalten, wie ich es in letzter Zeit an den Tag gelegt habe, das geht ja auf keine Kuhhaut!

 

Ideen gesucht

Warum es mir in letzter Zeit zu schwer fällt, regelmäßig etwas zu schreiben, weiß ich nicht. Zuerst habe ich vermutet, dass es an meiner Schwangerschaft liegt. Momentan schwirren so viele Gedanken in meinem Kopf herum, auch gesundheitlich ist es nicht immer einfach, das Schreiben/Fotografieren/Bearbeiten ist einfach anstrengender geworden. Am PC zu sitzen ist mittlerweile mühsamer geworden. Aber, was mich selber ganz schön erschüttert, und von dem ich nie erwartet hätte, das sie einmal eintrifft, ist die Tatsache, dass ich mich etwas uninspiriert fühle. Mir fallen wenige Themen ein, von denen ich mir denke, dass sie euch interessieren und die mir leicht von der Hand gehen. Ich blogge seit sieben Jahren, aber das hatte ich noch nie! Im Gegenteil, ich habe immer etwas verurteilend auf die BloggerInnen herabgesehen, die sich an ihre LeserInnen wenden, weil ihnen die Ideen ausgehen. Und nun ist es mit mir selber soweit gekommen? Tragisch! Wer also Ideen, Wünsche, Anregungen für mich hat: nun ist es so weit, ich bin offen dafür.

 

Was es darüber hinaus so schwierig macht

Von außen meist nicht zu sehen, sind die viel schwerwiegenderen Schwierigkeiten, denen man als Schreiberin eines Blogs begegnet und die mir die Freude am Schreiben gerade so vermiesen: neben meiner „Alltagsarbeit“ als Lehrerin frisst das Administrative, das der Blog mit sich bringt, immer mehr Zeit auf. Die neue Datenschutzverordnung erfordert viele Anpassungen, die im Hintergrund laufen. Auftragsdatenverträge mit Anbietern abschließen, SSL-Verschlüsselung programmieren, Cookie-Hinweise und Widgets auf WordPress anpassen, es gibt ganze Listen, was vor dem 25. Mai 2018 alles erfolgen muss. Ständig steht man mit einem Fuß im Kriminal – nur weil man mit viel Herzblut einen Blog betreibt. Abrechnungen, Termine bei Finanzamt, Sozialversicherung und Steuerberater, buchhalterische Tätigkeiten und technische Adpatierungen fordern darüber hinaus ihren Tribut und stehen mir momentan bis hier.

 

In Zukunft

Viel Herzblut ist hier also immer noch dabei, auch wenn sich grad eine Widrigkeit nach der anderen in den Weg stellt. Ich freue mich auch weiterhin auf den Autausch mit euch! Wie es ab Juli/August weitergeht, wenn Little Ginger zu uns kommt, will ich noch nicht prognostizieren, aber bis dahin bleibt uns noch Zeit. Viel Zeit mit neuen Rezepten, manch einem Life Hack und vielleicht ganz anderen Themen, die euch interessieren!