Süßes

Gebackenes Schokoladenmousse.

Diese Schokoladentorte kommt (fast) ohne Mehl aus. Sie besteht aus lauter tollen, ungesunden Zutaten, und genauso sündig schmeckt sie auch. Nach dem Backen (man sollte sie unbedingt noch warm essen, etwa zum Dessert!) ist sie außen knusprig und innen weich, die perfekte Konsistenz ist eine Zwischenstufe zwischen Mousse au Chocolat und Kuchen.
Ich finde ja, dass diese kleinen Tarteförmchen total was hermachen, und deswegen hab ich sie darin gebacken. Das Originalrezept besteht aus der dreifachen Menge und ist ein altes italienisches Rezept (Herr Ginger ist Viertel-Italiener!).

Zutaten für zwei Tartelettes-Formen:

  • 1 Ei
  • 100 g Zartbitterschokolade (geht auch mit ganz normaler Kochschokolade)
  • 50 g Butter
  • 30 g Zucker
  • 1-2 EL Mehl 

Zubereitung:

  1. Schokolade und Butter gemeinsam im Wasserbad schmelzen.
  2. Eiklar mit Zucker steif schlagen.
  3. Schokolademasse überkühlen lassen, das etwas mit dem Mixer aufgeschäumte Eigelb und den Zucker einrühren.
  4. Den Schnee unterrühren.
  5. Etwa 30 min bei 175° backen.