Süßes

Birne-Helene-Schnitten.

Die neue Wohnung ist endlich eingeräumt, geputzt und aufgeräumt und somit kam die gesamte enge Familie von Herrn Ginger auf Besuch – dafür sollte es natürlich auch einen Kuchen geben. Schließlich wollen Gäste bewirtet werden, und irgendwas muss man ja zum Sekt reichen (bloh de blohnc!), und Sonntag war auch. Weil meine Mama diesen Kuchen auf chefkoch.de (hier) entdeckt und mir schon einmal gebacken hat, hatte ich natürlich schon eine Inspiration. Ich hab das Rezept ein klitzeklein wenig abgeändert, weil der Teig bei Mama damals etwas zu trocken war, habe ich den gemacht, den ich für solche Blechkuchen immer mache.
Und den Kakao habe ich schlichtweg einfach vergessen. Für die Creme habe ich statt Joghurt Mascarpone verwendet, einfach weil ich die zuhause hatte und Fett ist ja bekanntlich gut für den Geschmack.

Zutaten für 1 Blech:
Teig:

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1/8 l Öl
  • 1/8 l Milch
  • 300 g Mehl
  • 1/2 Packung Backpulver

Creme:

  • 1 kleine Dose Birnen
  • 400 g Qimiq Vanille
  • 150 g Mascarpone
  • 40 g Zucker
  • 200 g Schlagobers

Glasur:

  • 300 g Schokolade
  • 50 g Sahne
  • 100 g Qimiq Vanille

Zubereitung:

  1. Zucker und Eier schaumig schlagen.
  2. Öl und Milch langsam eingießen, vermixen.
  3. Das mit Backpulver versiebte Mehl esslöffelweise rasch einrühren.
  4. Ca. 15 min bei 200° backen, auskühlen lassen.
  5. Birnen würfeln.
  6. Qimiq glattrühren, Schlagobers steif schlagen.
  7. Die restlichen Creme-Zutaten unter das Qimiq rühren, den Schlagobers unterheben.
  8. Auf den Tortenboden streichen, mind. 1/2 h in den Kühlschrank stellen.
  9. Alle Zutaten für die Glasur im Wasserbad erwärmen und auf die Creme streichen. Kühl stellen.