Süßes

Kaiserschmarrn mit Schwarzbeeren/Heidelbeeren/Blaubeeren.

Seht ihr, wie die Kamera auf den Zucker fokussiert? Seht ihr das? Sogar die ist ein Zuckerfreak.
Momentan könnte ich jeden Tag ein Kilo Heidelbeeren essen. Am liebsten einfach so, aber auch in meinem täglichen Smoothie (über meinen neuen Geliebten, den Smoothiermaker, werde ich bald berichten!) oder halt im Essen, so wie hier, im Kaiserschmarrn.

Beim Rezept ist es wichtig, eine Pfanne zu benutzen, die nicht klebt. Arbeitet bei mittlerer Temperatur, nicht zu hoch, sonst ist der Kaiserschmarrn außen schwarz und innen roh. Ein richtiger Kaiserschmarrn wird auch zerrissen, und nicht auseinandergeschnitten. Und wirklich wichtig ist das Schlagen des Schnees, verzichtet nicht darauf – es schmeckt so viel besser.

Zutaten (für 1 Person), auf dem Foto ist die Hälfte zu sehen:

  • 2 Eier
  • 50 g Mehl
  • 100 ml Milch
  • 1/2 Tasse Schwarzbeeren
  • 1 Packung Vanillezucker
  • etwas Öl für die Pfanne
  • Zimt
  • Staubzucker

Zubereitung:

  1. Die Eier teilen, das Klar zu Schnee schlagen, das Eigelb mit Vanillezucker und Milch verquirlen.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen, den Teig auf einmal hineingeben und die Schwarzbeeren darübersteuen.
  3. Bei mittlerer Hitze backen, wenn eine Seite gebräunt ist, wenden (wer das nicht mit dem ganzen Teig schafft, die Masse vierteln und diese Viertel wenden).
  4. Von der anderen Seite bräunen, wenn es fertig gebacken ist, mit zwei Gabeln zerreißen.
  5. Mit Zimt und Staubzucker bestreut anrichten.