Süßes

Bienenstich-Orangen-Trifle.

Ich hatte ein paar Kuchenstücke übrig, die schon etwas trocken und nicht mehr sehr verlockend waren. Um sie nicht einfach wegzuschmeißen, hab ich etwas herumüberlegt und daraus geworden ist ein Trifle, ein Schichtdessert mit einer Vanillecreme, die ganz gut mit den trockenen Kuchenbröseln zusammenpasst. Um ein bißchen Pep in das Ganze zu bringen, darf ein bißchen Schnaps nicht fehlen: ein Amaretto harmoniert auch perfekt mit den Mandeln!

Zutaten für 6 kleine Weckgläschen, bzw 4 Schälchen oder 1 große Form

  • 160 g Kuchenreste
  • 3 EL gehobelte Mandeln
  • 2 EL Amaretto
  • 2 Orangen
  • 300 ml Milch
  • 1/2 Pkg Vanillepuddingpulver
  • 4 EL Honig
  • 125 ml Schlagobers

Zubereitung

  1. Puddingpulver
    mit 400 ml Milch und 4 EL Honig nach Packungsanleitung kochen und zur
    Seite stellen, ab und zu umrühren, damit sich keine Haut bildet.
  2. Kuchen zerbröseln, mit Mandeln vermengen und in die Form(en) geben. Etwas nach unten drücken, mit dem Amaretto beträufeln.
  3. Orangen filetieren und auf den Kuchen legen.
  4. Vanillepudding
    mit einem Spritzsack auf die Orangen spritzen. Mit dem Glas auf die
    Küchenplatte klopfen, damit sich die Masse gleichmäßig verteilt.
  5. Kurz vor dem Servieren mit geschlagenem Obers und Mandeln dekorieren.

Vor zwei Jahren gab es: Linguine con Spinaci
Vor einem Jahr gab es: Spargeltoast