Süßes

Mohngugelhupf mit saurer Johannisglasur.

Ich hab ein Faible für Gugelhupfs. Keine aufwendigen Cremen, keine tausend Schichten, einfach nur ein ehrlicher, guter Teig, der immer gelingt. Dieses Rezept kann jeder Anfänger. Das Um und Auf ist eine gut ausgefettete Form und frische Zutaten.


Um einen kleinen Twist in das Ganze zu bringen, habe ich meinen Gugel mit etwas passierter Johannisbeermarmelade glasiert und mit etwas in Zitronensaft gelöstem Staubzucker glasiert. Das ist aber nicht notwendig – einfach nur Staubzucker reicht auch!


Zutaten im Bechermaß (= 1 leerer Joghurtbecher)

  • 2 Becher 3,6 % Joghurt
  • 2 Becher Mehl
  • 2 Becher Mohn, gemahlen
  • 2 Becher Zucker
  • 1 Becher neutrales Öl
  • 4 Eier
  • 1 Sackerl Backpulver
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Alles Zutaten miteinander verschlagen und in eine gefettete Gugelhupfform geben.
  2. 45 min bei 180° backen und mit Staubzucker bestreuen.

Vor einem Jahr gab es: Interview mit Josef Zotter.
Vor zwei Jahren gab es: Pikante Kartoffelpralinen auf Pumpernickel.