Süßes

Heidelbeergugelhupf.

Buttriger Blaubeerkuchen

Denkt ihr euch „Schon wieder ein Gugelhupf?“. Ich sag ja! Denn der Gugelhupf ist Kulturgut. Den kannten schon die Römer in Carnuntum. Nach meinem Topfengugelhupf und dem Nutellagugelhupf (der sich langsam, aber sicher zur Nummer 1 dieses Blogs entwickelt, wenn ich mir die Aufrufzahlen so anschaue), wird es dieses Mal Zeit für etwas Fruchtiges. Süß-saure Schwarzbeeren in einem zitronig-vanilligem Teig, wen das nicht vom Hocker reißt…


Zutaten:

  • 200 g Butter
  • 300g Zucker
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 4 kleine Eier
  • 1 Becher Joghurt
  • Schale einer Zitrone
  • 440 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 200 g Heidelbeeren (funktioniert auch mit Tiefkühlbeeren)

Zubereitung:

  1. Zimmerwarme Butter, Vanille und Zucker schaumig rühren.
  2. Eier nach und nach untermixen.
  3. Joghurtund Zitronenschale untermischen.
  4. Das Backpulver mit Mehl versieben, vorsichtig und rasch mit einem Spatel unterheben. Nicht zu lange rühren!
  5. 1/3 der Heidelbeeren vorsichtig, sodass sie nicht platzen, einrühren.
  6. In eine gefette Form die Hälfte des Teiges geben, 1/3 der Beeren daraufstreuen. Den restlichen Teig in die Form geben und mit den restlichen Beeren bestreuen.
  7. Beim Umluft, 150°, untere Schiene etwa 70 min backen.