Österreich

7 Dinge, die du in Innsbruck machen musst.

Tirol isch lei oans

Nun hat es mich doch endlich auch mal wieder nach Tirol verschlagen. Knappe zwei Stunden entfernt, ist die Anfahrt nach Innsbruck ja wahrlich keine Weltreise. Dennoch war mein Besuch erst der zweite meines Lebens. Und auch dieses Mal fragte ich mich wieder: warum fahr ich nur so selten hier her? Die mittelalterliche Altstadt, die sich mit moderner Architektur auf engstem Raum abwechselt, wird doch so majestätisch bewacht von den Bergen, die beeindruckend über der Stadt thronen. Und lässige Lokale gibt’s auch.
Genug der schmeichelnden Worte über die Stadt im Westen! Hier folgen meine Tipps für ein Wochenende in Innsbruck, selbst getestet und von meinen Reisekompagnions als empfehlenswert befunden, voilà:

 

 

Frühstücken gehen

In Innsbruck kann man wirklich gut und günstig frühstücken – und durch die Nähe an Italien schmeckt der Kaffee überall richtig gut.
Im 200 Jahre alten Café Munding gibt’s ein sehr gutes klassisches Frühstück mit weichgekochtem Ei und patinösen Kaffeehausflair (Kiebachgasse 16), im hipperen Breakfast Club (Maria-Theresien-Straße 49) gibt es neben Waffeln und French Toast auch gute Omelettes. Unbedingt vorher reservieren!

 

Frühstücken in Innsbruck
Frühstücken in Innsbruck

 

Das abgenudelte Geschlechtsteil in der Kirche suchen

Die Hofkirche (Universitätsstraße 2) ist auch unter dem Namen Schwarzmanderkirche bekannt. Dort hat sich Kaiser Maximilian (ja, der mit Tu felix Austria nube und AEIOU) ein geiles Grabmal erbauen lassen, was aber nicht von Erfolg gekrönt war. Leider liegt er nämlich in Wiener Neustadt begraben.
Trotzdem ist seine geplante letzte Ruhestätte ziemlich beeindruckend, wird sie doch von 28  überlebensgroßen Bronzefiguren bewacht. Eine davon – ich glaube, es ist Rudolf I. – hat eine ziemlich glattpolierte Stelle im Schambereich. Vielleicht schaut er auch deswegen so grantig drein.
Rudolph I
Hofkirche Innsbruck

 

Hofkirche Innsbruck

 

Im Hofgarten eine Partie Schach spielen

Der Hofgarten ist zwar eine klitzekleine Spur spießig (Kein Ballspielen. Kein Radfahren. Kein Betreten der Wiese.), trotzdem aber sehr schön anzusehen. Man kann sehr lange darin herumspazieren und sich seine Zeit darüberhinaus mit einem riesigen Schachspiel, das sich vor dem Pavillion aus 1733 befindet, vertreiben.

 

Pavillion
Schachspiel Pavillion Innsbruck

 

Rauf fahren

 

Direkt neben dem Hofgarten befindet sich die Talstation der Hungerburgbahn (Rennweg 3). Die führt rauf auf die rauhe Nordkette und hält auf dem Weg dorthin an mehreren Stationen. Das Tolle an diesen: architektonisch machen die enorm was her, erinnern sie doch an Gletscherzungen und sehen alle ganz unterschiedlich aus. Von der Station Hungerburg aus (Preis hin und retour 8€) hat man einen großartigen Ausblick über die Stadt und kann sich anschließend im Café Hitt und Söhne guten Kuchen schmecken lassen, während man sich Hipstersonnenbrillen kauft – ist es doch Kaffeehaus und Sportgeschäft in einem.  (Online gäbe es die schicken Sonnenbrillen übrigens auch).
Bahn Innsbrucl

 

Kaffeehaus Innsbruck

 

Ein ganz bestimmtes Foto knipsen

Man hat Innsbruck nicht wirklich besucht, wenn man nicht auf der Innbrücke gestanden ist. Dort muss man das Bild der Häuserzeile des Stadtteils Mariahilf schießen und darf danach wieder weitergehen.

 

Innsbruck Mariahilf

 

In der Maria-Theresien-Straße shoppen gehen

Nennt mich einen Banausen, aber als Salzburgerin vermisse ich Lush und COS und gehe deswegen im Urlaub shoppen. Ebenfalls einen Besuch wert: die Buchhandlung Tyrolia (Maria-Theresien-Straße 15 und ja, sie führen mein Buch) und der Lindt-Schokoladen-Shop (Maria-Theresien-Straße 29, dort kann man sich sämtliche Lindorkugeln aller Geschmacksrichtungen selbst zusammenmischen).

 

Innsbruck Altstadt

 

Altsadt

Im Alpenzoo Safari machen

Und weil es gar so schön ist: den lieben Viecherln im Alpenzoo (Weiherburggasse 37a) muss man auch einen Besuch abstatten. Löwe, Nashorn und Co. sucht man dort vergebens, leben in diesem Tierpark doch nur Wildtiere der Alpenwelt. Spannendes Detail am Rande: der Alpenzoo ist einer der höchstgelegensten Zoos Europas und zeigt etwa 2000 Tiere.

 

Steinbock

* * *

Was auch ganz nett sein soll: dieses Goldene Dachl…
Viel Spaß in Innsbruck!