Food, Salzburg

Alexandre Couillon, oder: Ich habe das beste Dessert der Welt gegessen.

(Presseeinladung) Am Chef’s Table des französischen Sternkochs

So, wer erinnert sich noch an meinen ersten Besuch im Restaurant Ikarus beim Chef’s Table und an meine Begeisterung darüber? Haltet euch fest: es gab eine Wiederholung. Anscheinend traut man mir ein gutes Händchen mit französischen Spitzenküchen zu, denn dieses Mal durfte ich Alexandre Couillon über die Schulter schauen. Er wurde bereits mit zwei Sternen ausgezeichnet und kocht normalerweise in seinem Restaurant La Marine, das sich auf einer kleinen Insel im Atlantik befindet. Sie ist nur 20 km lang und nicht einmal 10.000 Menschen leben auf ihr – und direkt am Strand gibt es die frischesten Fische und Meeresfrüchte, die sich ein Koch nur wünschen kann und die sofort in der Küche zubereitet werden.

Die Liebe zu all den essbaren Dingen aus dem Meer kann man Alexandre Couillon nicht absprechen: den Weg auf meinem Teller fanden Austern, Algen und Makrelen, aber auch Local Heroes wie heimischer Saibling.
Einen ganz besonderen Gang gab es gleich zu Beginn: eine Praline, gefüllt mit Makrelencreme, umhüllt von dunkel geröstetem Kaffeebohnenpulver. Dazu gab es in einem kleinen Törtchen feinste Streifen von der roten Rübe mit einer entzückenden violetten Blüte. Ein Gericht wie ein Gedicht, sehr leicht, magisch und trotz des intensiven Fischgeschmacks erfrischend und zart.
Auch sehr spannend anzusehen: die Auster Erika, die an das Fährunglück von 1999 erinnern sollte.
Damals sank vor der bretonischen Küste ein Tanker und löste eine Ölpest aus. Die Auster in schwarzer Sauce, mit einem an Perlmutt erinnernden, schimmernden Plättchen sollte daran mahnen.
Mein Favorit? Wiederum das Dessert.
Verschiedenste Schichten im Schüsselchen luden ein, seinen Löffel genüsslich in die kleine Schale voll Zauber einzutauchen. Luftiges Meringue, saurer Rhabarber, ein buttriges Keks und erfrischende Erdbeeren: die Zutaten waren simpel, aber so artistisch angerichtet und zubereitet, dass ich nie wieder etwas anderes hätte essen wollen.
Am Donnerstag, den 16. Juni ab 21:15 könnt auch ihr ganz nah dran sein an Alexandre Couillons Haute
Cuisine: ServusTV strahlt die Sendung „Die besten Köche der Welt – Zu Gast im Ikarus“ aus, und zeigt, wie der Spitzenkoch gemeinsam mit Martin Klein den Pinzgau besucht und dem Küchenteam des Restaurant Ikarus seine Ideen und Vorstellungen näher bringt. Ich schalte sicher wieder ein, will ich doch auch unbedingt sein Restaurant an der Atlantikküste sehen!

Disclaimer: Ich wurde von ServusTV zu diesem Essen eingeladen.