Süßes

Cheesecake mit Brombeerswirl und Marillen.

 

Meine Liebe für Cheesecake ist heiß und innig. So würde ich behaupten, dass selbiger garantiert einen Platz in der Liste der Top-5-Lieblingskuchen einnimmt, die ich vor ein paar Wochen mit jemandem aufgestellt habe. Nachdem es schon eine schokoladige Variante mit Granatäpfeln, eine in Cupcakeform mit Kirschen und eine Lightversion mit Erdnussbutter auf dem Blog zu sehen gab, stell ich euch heute wieder eine fruchtige Variation vor: Cheesecake mit Brombeerswirl. Der ist natürlich auch 1:1 gegen anderes Obst austauschbar, etwa gegen einen Heidelbeerswirl, einen Erdbeerswirl oder einen Swirl aus Kirschen. Brombeer knallt aber farblich richtig schön rein, besonders, wenn sich dann noch Marillen dazu gesellen.


Zutaten:

    • 150 g Kekse
    • 40 g Butter
    • 5 min 160°
    • 125 g Brombeere (alternativ: Marmelade)
    • 350 g Frischkäse
    • 100 g Topfen
    • 50 ml Obers
    • 100 g Zucker
    • 2 Eier
    • 2 EL Maisstärke
    • Mark einer Vanilleschote

 

Zubereitung:

  1. Kekse gut zerbröseln und mit Butter verkneten. Den Boden einer länglichen Form damit bedecken und gut festdrücken.
  2. Bei 160° 5 min backen, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  3. Brombeeren pürieren und durch ein Sieb streichen, zur Seite stellen.
  4. Restliche Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren.
  5. Masse in die Kuchenform leeren und glatt streichen.
  6. Die Brombeermasse darüberklecksen, mit einer Gabel eine Marmorierung in den Teig ziehen.
  7. Das Backrohr auf 160° Umluft vorheizen, unmittelbar, bevor man den
    Kuchen in das Rohr gibt, ein halbes Glas Wasser in das Backrohr
    spritzen. Form auf mittlere Schiene stellen.
  8. Ca. 40 min backen, Backrohr ausschalten, das Türchen leicht öffnen
    und einen Kochlöffel in den Spalt stecken, damit es nicht wieder
    zufällt. Kuchen im Rohr auskühlen lassen.