Salzburg

Salzburg Geheimtipp: Frühstücken und Shoppen im Rochushof des Ökohof Feldinger.

(Presseeinladung) Organic spielt es in Salzburg schon lange. Einer der lokalen Pioniere von Bio-Lebensmitteln ist der Ökohof Feldinger, der seine Artikel sowohl im Handel, als auch im putzigen Rochushof in Maxglan vertreibt.
Seit neustem ziert ein Bio-Bistro & Café (ausschließlich mit biologischen Zutaten!) die ehrwürdigen Hallen des renovierten Rochushofes und ich durfte am Eröffnungstag dort frühstücken, so viel ich wollte.

 

 

Wunderbares Gebäck von der Bäckerei Itzlinger, selbstgemachte Aufstriche und nachhaltig gefischter Lachs kamen mir auf den Frühstücksteller. Der Aufstrich schmeckte leicht scharf nach Kren, das Semmerl war knusprig und der Lachs butterweich.
Meinen Durst stillten frisch gemixte Smoothies (die Obst-Gemüse-Mischung kann man sich vor Ort selbst zusammenstellen) und Kaffee vom Dinzler aus der Cimabli-Maschine.
Danach zog es mich durch die Reihen der Köstlichkeiten, die man vor Ort erwerben kann. Aufregende Kaffee- und Teesorten, liebevoll arrangiertes Gemüse und Obst und eine reichhaltige Käsetheke machten die Wahl zur Qual.
Guten Gewissens kann man überall zugreifen: die Produkte sind fair gehandelt, so regional wie möglich und das Obst und Gemüse kommt größtenteils direkt aus Salzburg, von den Feldern in Wals, angebaut ohne künstlichen Dünger und Pestizide. Dort bestäubt eine Herde an Hummeln die duftenden Tomaten im Glashaus, und die Kresse wächst stillvergnügt vor sich hin. Die ist nämlich ganz beonders bekannt, beliefert der Feldinger doch größere Handelsketten mit seinem grünen Powerkraut – unbewusst hab ich somit schon oft ein Stückchen Feldinger bei mir zuhause gehabt.
Ich empfehle: einfach mal hingehen, durch die Regalreihen streifen und das Frühstück ausprobieren. Das gibt’s von:
  • Montag bis Freitag von 07:30 bis 11:00 Uhr
  • Samstag von 07:30 bis 12:00 Uhr

 

Und: sich unbedingt das Platzerl an der mintgrünen Hauswand sichern. Dann werden die Instagrambilder nämlich ganz besonders schön…
Disclaimer: Ich wurde zum Frühstücken eingeladen, trotzdem ist meine Meinung meine eigene und davon unberührt.