Österreich

Hotel Zeitgeist Vienna oder: Kaiserschmarrn und Ausschlafen.*

*Werbung – Ein Abstecher nach Wien

Durchaus oft zieht es mich in meine Hauptstadt Wien. Doch jedes Mal, wenn die Frage aufkommt, wo ich denn übernachten soll, sitze ich wieder zweifelnd vor dem Computer: Entscheide ich mich für die dreiste Variante und lade mich selbst zur Übernachtung bei Freunden ein, dabei eine unbequeme Nacht auf der Couch riskierend? Oder wähle ich als Alternative die Übernachtung im Hotelzimmer, das mir womöglich eher minder zusagt?
Dieses Mal musste ich keine Alternativen abwägen: ich folgte der Einladung des Hotel Zeitgeist Vienna und kann vermelden: Mann, war das ein Segen!
Sollte sich der pratkische Umstand ergeben, dass man über den Wiener Hauptbahnhof anreist, darf man sich glücklich schätzen – man muss nur einige wenige Schritte zu Fuß auf sich nehmen und steht alsbald vor den Türen des Hotels in der Sonnwendgasse.
Dieses betritt man durch die Pergola, eine Bar und Restaurant, die sich in der Lobby des Hauses befindet.
Die ließ ich für den Moment noch links (in diesem Fall rechts) liegen, um einzuchecken. Das ging wie erwartet sehr rasch von statten und ich bekam noch die Möglichkeit, einen Blick in Zimmer verschiedenster Kategorien zu werfen. So gibt es kleinere Zimmer mit großen Doppelbett, aber auch Suiten, die mit Couch, Kaffeemaschine und entzückenden, traditionell angehauchten Vorhängen ausgestattet sind.
hotel rooms
Bevor ich mich in meinem Zimmer für das Event am Abend frischmachte (Bio-Toilette-Produkte und Regendusche! Herz, was willst du mehr?), nutzte ich noch das Essensangebot im Restaurant der Lobby, dem Pergola. Weil es gar so schmackhaft klang, entschied ich mich für Burger mit selbstgemachten Pommes und eigens hergestelltem Ketchup, in das ich mich hätte reinlegen können. Symbolisch, natürlich.
fair trade cosmetics
yellow eames chair
Pergola Pommes Burger
coole Eckbank
Im Lokal selber saß es sich auf Designerstühlen oder der orangen Retro-Eckbank sehr bequem, und jeder Winkel sah auf seine Art und Weise sehr Instagram-worthy aus. Ganz besonders stolz jedoch bin ich auf dieses Foto: der Kellner gab dem Koch meine Bestellung gerade auf der Treppe durch, und dieser sah mit seiner Kochmütze und der blendend weißen Montur aus wie aus der Werbung entsprungen.
Chef Hotel zeitgeist
Hotel zeitgeist
Pergola
Wie schlief es sich denn nun im Hotel Zeitgeist Vienna? Großartig. Die Betten sind weich, die Zimmer groß und zum Abstellen für das Reisegepäck gab es ausreichend Regal- und Tischflächen. In vielen Häusern bekommt man kaum seinen Schminkbeutel unter, hier gibt es so viele Anlageflächen, dass man seinen Koffer entspannt auspacken und seinen Inhalt strategisch im Zimmer verteilen kann.
Hotel zeitgeist

 

Hotel zeitgeist
Das Frühstück am Morgen ist ebenfalls empfehlenswert: warmer Kaiserschmarrn, ein heißes Buffet und sämtliche Standards eines klassischen Frühstücksbuffet warten auf: Müsli, Marmelade, Aufschnitt, Obst – natürlich alles aus Bioherkunft. Ich kann nur jedem den Brioche-Striezel ans Herz legen: luftig und weich schmeckt der mit Butter und Marmelade ganz besonders fein.
Hotel zeitgeist

 

 

Ein Details des Zeitgeist, das mir bei dieser Übernachtung besonders gelegen kam, ist der späte Check Out: anreisen kann man ab 14:00, verlassen muss man sein Zimmer ebenfalls erst um diese Zeit. Es heißt also ausschlafen und noch einige ruhige Stunden in den Kissen verbringen! Wem soviel Faulheit weniger zusagt, der benutzt einfach das Fitnesscenter im Haus und trainiert sich die Frühstückskalorien gleich wieder ab.
Hotel zeitgeist

 

 

Hotel zeitgeist

*Disclaimer: Ich war kostenlos Gast des Hauses, die Meinung des Artikels ist jedoch meine persönliche und unabhängig von der Einladung.