Süßes

Weihnachtskekse: Baisers als Eiklarverwertung

Wer kennt das nicht? Oftmals sind am Ende der Weihnachtsbäckerei noch Unmengen an Eiklar übrig und somit wird es Zeit für Eiklarverwertung. Man kann nun entweder damit Nussmakronen, Kokosbusserl oder Zimtsterne backen. Die Alternative für Menschen, die jedoch auf Farbe bei Weihnachtskeksen stehen, könnten Baisers sein: dazu muss man darüber hinaus auch nicht wirklich backen, sondern nur einen Mixer halten können. Baisers sind eine besonders hübsche Abwechslung auf dem Keksteller, schmecken aber auch als Eton Mess mit Erdbeeren und Schlagobers ganz besonders fein. Wer mag, spritzt die Baisermasse in Kreisen auf ein Backblech, bäckt sie und fädelt sie auf Schnüren auf, um den Christbaum mit selbergemachter Dekoration zu schmücken.

 

baisers

Zutaten:

  • 3 Eiklar
  •  Prise Salz
  • 150 g Staubzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ein paar Tropfen rote Lebensmittelfarbe
  • rosa Zucker

baisers4

Zubereitung:

  1. Das Eiklar mit der Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. er soll glänzen und Spitzen ziehen.
  2. Weiterschlagen und esslöffelweise den Staubzucker zugeben.
  3. Tröpfchenweise flüssige Lebensmittelfarbe beigeben, bis die gewünschte Farbe erreicht ist.
  4. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen und mit rosa Zucker bestreuen.
  5. Bei 80° Umluft anderthalb Stunden trocknen lassen.
  6. Die Backofentür leicht öffnen, einen Kochlöffelstiel in der Tür einklemmen und bis zur Zimmertemperatur abkühlen lassen.

baiser Eiklarverwertung