Pikantes

Der hippe Grünkohl: Kalesalat

Winter ist Kohlzeit, und ich habe es mir nicht nehmen lassen,  die Vitamin-C-Bomben auch bei mir zuhause zu verkochen. Als ich kürzlich im nahegelegenen deutschen Supermarkt über diese Grünkohlblätter stolperte (lasst uns doch Kale dazu sagen, das klingt eine Spur sexier), steckte ich sie mir kurzentschlossen in den Einkaufskorb, um anschließend zuhause Pinterest zu konsultieren. Schließlich hatte ich keine Ahnung, wie man diese Blotschn in etwas Deliziöses verwandeln könnte.

Nach einer Trilliarde Smoothierezepten und breiigen Eintopfen stieß ich auf ein Salatrezept und habe dieses meinen Bedürfnissen angepasst: lauwarme rote Rüben, damit der Salat im Winter von innen wärmt, Schafskäse als Protein und Nüsschen für den Crunch und als Portion gesundes Fett.

 

kale-with-red-beets

 

Wie soll man diese zusätzliche Info, die ich euch bereitstellen kann, nun elegant anbringen? Schwierig! Lasst es mich so sagen: Kalesalat bringt die Verdauung durchaus in Schwung. Erwartet euch also dezente Belüftung in der Unterhosengegend.

 

kale-with-red-beets-7

 

Kalesalat – Zutaten für 2 Personen:

für den Kale:

  • 3 Grünkohlstängel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 TL Worcestershiresauce
  • Salz und Pfeffer

für die Nüsschen:

  • etwa 5 EL Cashews
  • Prise Cayennepfeffer
  • 1 EL Sojasauce oder Tamarisauce
  • 1 EL Ahornsirup

als Topping für den Salat:

  • 3 rote Rüben, vorgekocht
  • 50 g Schafskäse

 

kalesalat

 

  1. Den Grünkohl von den groben Stängel zupfen und ein kleines Häufchen formen. Dieses Häufchen zirka 5 Minuten wie einen Teig durchkneten, das sorgt dafür, dass die Faserstruktur gebrochen und der Kale somit wohlschmeckender wird.
  2. Anschließend in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Zutaten für das Dressing vermengen und mit dem Kale gut vermengen.
  4. Währenddessen rote Rüben in grobe Stücke schneiden, in etwas Öl schwenken und in einem 200° heißen Backrohr etwa 15 min erwärmen.
  5. Für die Nüsse eine beschichtete Pfanne erhitzen und Cashews ohne Fett darin goldbraun rösten. Mit Pfeffer bestreuen und Sojasauce und Ahornsirup ablöschen – sofort von der Herdplatte nehmen.
  6. Kalesalat in eine Schüssel geben, mit Schafkäse, Rüben und Nüsschen bestreuen und servieren.

 

kale