Food, Pikantes

Pulled Pork Burger aus dem Slowcooker

 

Pulled Pork ist gerade in aller Munde (Was für ein Wortspiel!). Dementsprechend auch in meinem. Ich finde das aber schon länger gut, habe ich doch bei meiner Reise 2015 nach Memphis bereits das beste Pulled Pork meines Lebens gegessen.

2015 war ich in den Südstaaten unterwegs, und unter allen meinen Reisen, die ich in die USA unternommen habe, war das diejenige, die mir am eindrucksvollsten im Gedächtnis geblieben ist. So gerne möchte ich die Plätze, die ich damals gesehen habe, nochmals in Ruhe besuchen.

 

 

Memphis ist wie Nashville und New Orléans eine Stadt, in der ständig Musik durch die Straßen klingt. Im Gegensatz zur Countrymusik in Nashville und dem Jazz in New Orléans ist es in Memphis der Blues, der aus jeder Bar auf die Straße wabert – meistens auch in der Liveversion. Auch das Central BBQ ist ein Lokal, aus dem sich der Lärm und die Barbecue-Gerüche durch die Türritzen ihren Weg ins Freie suchen. Keine dreißig Meter daneben steht das Lorraine Motel, jenes Hotel, vor dem Martin Luther King 1968 erschossen wurde. Die Stimmung ist gespenstisch, kaum ein Mensch geht am frühen Abend in der Dämmerung an dem Gebäude vorbei, das noch genauso aussieht wie damals. Weiße Vorhänge verhüllen die Fenster, zwei alte Straßenkreuzer stehen im Hof und am Geländer des Balkons, auf dem King erschossen wurde, hängt ein Blumenkranz. Wer sich umdreht, sieht das Fenster, aus dem der tödliche Schuss abgegeben wurde – es steht noch immer offen, so wie damals.

 

 

Und nun muss ich einen eleganten Schwenk zurück zum Pulled Pork finden – von einem Attentat zurück zu einem Kochrezept zu kommen, ist schwierig.

Pulled Pork ist Schweinefleisch, das sehr lange bei niedriger Temperatur gekocht wird. Ich habe seit neuestem einen Slowcooker zuhause und habe damit das Schweinefleisch gekocht. Wer das nicht hat, der macht das Ganze mit einem gusseisernen Topf mit Deckel im Backrohr oder einem gewöhnlichen Topf am Herd nach. Aber auch hier gilt: Viel Zeit und niedrige Temperatur machen das Pulled Pork zu dem, was es ist.

Bevor es noch zum Rezept für das Fleisch geht, möchte ich auch noch ein paar Worte zu den selbstgemachten Burgerbuns verlieren: das Rezept habe ich von meinen Kollegen von Feed me up before you go go. Steffen und Sabrina haben wie ich einen großen Platz im Herzen für die USA und ihr Rezept für Brioche-Buns auf Kartoffelbasis ist genau so, wie ich es gerne mag: weich und etwas süß, perfekt für selbstgemachte Füllungen.

 

 

Zutaten Fleisch:

  • 2 kg Schweineschulter
  • 250 ml hochwertige Barbecue-Sauce
  • 1 TL Paprika
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Zucker
  • 150 ml Wasser
  • 2 cl Essig

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten miteinander in den Slowcooker/Topf geben und bei niedriger Temperatur 10 h kochen. Wer keinen Slowcooker hat, arbeitet mit einem gusseisernen Topf bei 100° Umluft im Backrohr – dann dauert das etwa 5h.
  2. Fleisch aus dem Topf nehmen, mit zwei Gabeln zerrupfen und wieder in die Sauce geben.
  3. 2 h weitergaren.
  4. Fleisch mit einer Zange auf Buns drapieren.
  5. Auf Buns mit Krautsalat servieren.
  6. Servietten bereithalten – es wird eine etwas unordentliche Geschichte, aber schmeckt herrlich!

Burger Buns Rezept bei Feed me up when you gogo

 

Das Original in Memphis.