25. Mai 2015

Warum Bloggen neidisch macht.

Und 5 Tipps gegen Neid



Ich blogge nun seit fast vier Jahren. Und in diesem Zeitraum hat sich einiges getan. Sei es die Fotoqualität, die sich bei mir um Längen verbessert hat, die Motivation und Regelmäßigkeit, mit der ich blogge oder die Kooperationen, die ich auf meinem Blog präsentieren darf.

Und doch gibt es diese Momente, in denen man einen kleinen Stich des Neides verspürt, wenn man sieht, dass andere Blogger - seien sie mit einem befreundet oder nur aus dem Internet bekannt - gerade eine besonders tolle Kooperation bekommen haben, bessere Bilder machen oder Aufrufzahlen haben, bei denen man selber nur so mit den Ohren schlackert.

Was man dagegen tun kann? Ich habe 5 Tipps für euch:

19. Mai 2015

Curvy Outfit Post: Across the stripes of a full moon's head.

Fäschn mit Oversized Shirt und Skinny Jeans

mode fäschn
mode fäschn

Willkommen zum Fäschn-Post Nummer 3. Heute von einem - zugegebenermaßen - etwas ungewöhnlichen Ort. Wo ich hier stehe? Haltet euch fest! Es ist die städtische Müllverbrennungsanlage.Dass die von außen nicht unbedingt eklig oder abstoßend sein muss, beweisen diese Fotos. Kein schales Lüftchen weht dort, kein abgestandener Modergeruch. In Salzburg geht es sauber zu.


mode fäschn 
Um dieser Sauberkeit gebührend Respekt zu zollen, habe ich mich in meine weißeste Bluse gehüllt und kombiniere mit Schwarz. Der Khaki-färbige Gürtel sticht auch nicht gerade durch Buntheit hervor.
Da die Bluse heute so weit und oversized ist, darf die Hose ruhig etwas anliegender sein.



mode fäschn

Zeit für die Punktevergabe!

Jeans: Asos (made in Rumänien, +-0)
Bluse: Asos (made in Türkei, +-0)
Tasche: ZARA (via Kleiderkreisel, +1)
Schuhe: Hush Puppies (-1)
Kette: etsy (+1)
Armreif: Flohmarkt in Bad Ischl (+1)
Gürtel: Second Hand, (via Wabe +1)
Ring: Dorotheum (+-0)

Karmapunkte: +3*



mode fäschn

 Das Zitat im Titel ist dieses Mal aus dem Tom Waits Song Jockey Full Of Bourbon.

mode fäschn


*"Ich verleihe mir für jedes Teil, das ich anhabe, einen Karmapunkt. Für ein Kleidungsstück oder Accessoire, das wahlweise fair oder ökologisch produziert wurde, vintage oder aus 2. Hand ist, gibt es einen Pluspunkt. Für jedes Teil, das nicht dem entspricht, gibt es einen Minuspunkt. Für jedes Teil, das von einem konventionell produzierenden Unternehmen hergestellt wurde, allerdings in Europa oder den USA, gibt es null Punkte. Und am Ende wird Bilanz gezogen." 
(©Gute Güte, Bitte oszillieren Sie.) 

17. Mai 2015

Lemon Curd Heidelbeer Streuselkuchen.

Butterkuchen mit säuerlicher Note


Blaubeerkuchen

Mit einem Streuselkuchen lockt man mich immer hinter dem Ofen hervor. Besonders wenn es so ein frühlingsfrischer Butterkuchen mit Lemon Curd und Heidelbeeren ist. Aufmerksamen Lesern dürfte ja schon einmal aufgefallen sein, dass Heidelbeeren im Hause Ginger heißgeliebt sind und in beinahe jede Süßspeise hüpfen dürfen.
Mit diesem Kuchen nehme ich übrigens am Frühlingsfrisch Event von Lena von Ma vie est délicieuse teil!

Nun also aufgepasst, das babyeinfache Rezept folgt:

Blaubeerkuchen

Zutaten:
  • 100 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 100 g Lemoncurd
  • 100 g Heidelbeeren

Blaubeerkuchen


Zubereitung:
  1. Auf der kalten Butter, Mehl und Eigelb einen Mürbteig bereiten.
  2. 2/3 des Teiges ausrollen, in eine Spring- oder Tarteform geben und den Rand etwa 2 cm hochziehen,
  3. Mit Lemon Curd bestreichen und den Beeren belegen.
    Restlichen Teig in Streusel darauf verteilen.
  4. Etwa 25 min bei 180° backen.

Blaubeerkuchen


https://meinleckeresleben.files.wordpress.com/2015/04/lena-banner-600x260-final1.jpg?w=620

11. Mai 2015

Marmorierte Pavlova mit Beeren.

Eiweißverwertung

Baisers

So ein zarter Baiserhauch ist schon was herrliches. Luftig, süß, und einfach wunderschön zum Anschauen. Besonders, wenn sie so toll marmoriert sind wie diese hier. 
Noch dazu ist das ganze eine schöne Eiweißwertung und ist sehr billig in der Herstellung. Resteverwertung in der chicen Variante, sozusagen.

Normalerweise halte ich ja nicht viel von Lebensmittelfarbe, aber für so einen Zuckertraum mache ich da schon mal eine Ausnahme. Für den Beerengeschmack, den man ja automatisch mit der rosa Fareb assoziert, mussten es dann aber schon echte Himbeeren und Heidelbeeren sein.
Für mich hat der Klecks Joghurt gereicht, andere können natürlich auch Sahne für ihren Baiser verwenden!

Baiser


Und sollte wider Erwarten doch etwas von der süßen Leckerei übrig bleiben, kann man übrigens dieses tolle Eton Mess von Feel Wunderbar nachzaubern. 


Zutaten:
  • 3 Eiweiß
  • 165 g Kristallzucker
  • ein paar Tropfen rote Lebensmittelfarbe
  • 1 Becher Joghurt
  • 150 g Beeren

Zubereitung:
  1. Den Ofen auf 130° Umluft vorheizen.
  2. Die Eiweiß mit dem Mixer einige Minuten lang sehr steif aufschlagen.
  3. Den Zucker esslöffelweise untermixen, bis die Masse steif und glänzend ist.
  4. Mit einem Spatel 3-4 Kleckse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.
  5. Einige Tropfen Lebensmittelfarbe auf die Eiweißmasse geben und mit einem Zahnstocher Schlieren ziehen.
  6. Das Backblech ins Rohr geben, auf 110° herunterschalten.
  7. Für 40 min backen, danach den Ofen abschalten und die Baisers im Backrohr abkühlen lassen.
  8. Mit Joghurt und Beeren dekorieren.