Fashion

Fäschn: A party in his head

 

Willhaben.at versüßt mir in diesen Sommerferien sehr oft manch langweiligen, verregneten Vormittag. Denn nicht nur, dass man da über so schräges Zeugs wie ausgestopfte Füchse mit Spitzenkragen und die hässlichsten Sofas der Welt stolpert, nein, ab und zu kommen einem auch richtig schöne Teile unter: wie dieser Seidenrock von Dries van Noten etwa, den es Second Hand sehr günstig zu erstehen gab.

Auch wenn andere behaupten, Leopardenmuster sähe nur an Leoparden richtig gut aus oder würde nur von Damen des horizontalen Gewerbes getragen, finde ich den Rock ob seiner Länge und des artsy-gemoetrischen Musters sehr unnuttig. Die Seide ist zwar so angenehm zu tragen, dass ich am liebsten auf Unterwäsche verzichten würde, aber dafür bin ich wohl doch einen Ticken zu respektabel. Oder zu feig. Trotz Größe 38 ist der Rock eine Spur zu groß am Bauch, deswegen werde ich ihn wohl beizeiten meinem Schneider des Vertrauens überlassen – und vielleicht auch etwas in der Länge wegnehmen lassen, sodass er genau am Knie endet.

 

 

  • Rock: Dries van Noten
  • T-Shirt: Uniqlo
  • Schuhe: H&M
  • Tasche: C&A
  • Ring: Dorotheum

Location: HTL Itzling

Lied, aus dem die Textzeile aus dem Blogtitel stammt: Tom Waits – Swordfishtrombones