Food, Süßes

Orangen-Baiser-Kuchen

Szenen einer Ehe: Dieser Orangen-Baiser-Kuchen hat beinahe dramatische Krisen im Hause Ginger ausgelöst. Voller Voraussicht habe ich den selbigen nämlich vorgebacken, um ihn tags darauf zu fotografieren. Zu Testzwecken habe ich die Ränder angeschnitten, die sind ja schließlich unansehnlich und das eigene Werk will ja probiert werden.  Dann habe ich ihn unbeaufsichtigt in der Küche stehen gelassen – ein Fehler, denn Herr Ginger hat sich in einem unbeobachteten Moment schnurstracks darüber hergemacht. Und mit schlafwandlerischer Sicherheit genau die schönsten Teile recht brutal heruntergesäbelt. Nach einem dramatischen Wutausbruch meinerseits – ich behaupte, er war primär der Hitze geschuldet – versuchte ich, zu retten was zu retten ist und deswegen sehen diese Kuchenstückchen auf den Fotos nun etwas klein und unansehnlich aus.

 

 

Nichtsdestotrotz möchte ich euch ein Nachbacken vehement ans Herz legen. Grad den Menschen da draußen, die die klassische Baiserhaube (deren Vollendung nur das großmütterliche Ribiselkuchenrezept sein kann) liebend gerne zur Kuchenzeit verputzen. Und für Menschen, die in kurzer Zeit Besuch erwarten, ist der Kuchen doch in nicht einmal einer Stunde zusammengerührt und fertig gebacken.

Wer keine Süßorangenmarmelade zur Hand hat (auch mir ist diese erst vor kurzem das erste Mal untergekommen) ersetzt die Marmelade im Rezept durch Bittermarmelade oder durch andere Sorten. Ribisel könnte ich mir etwa gut vorstellen, und auch Powidl könnte hier seinen Reiz haben!

 

Orangen Baiser Kuchen

 

Zutaten Orangen-Baiser-Kuchen (für 1 Blech 35 mal 25)

  • 200 g Zucker
  • 160 g Butter
  • 4 Dotter
  • 300 g Mehl
  • 100 g gemahlene, geschälte Mandeln (können auch durch andere NHüsse ersetzt werden, dadurch wird der Teig allerdings dann dunkler)
  • 250 ml Milch
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Süßorangenmarmelade (kann durch beliebige Marmelade ersetzt werden)
  • 4 Eiklar

 

 

Zubereitung:

  1. Zimmerwarme Butter, Dotter und Zucker im Mixer bei hoher Geschwindigkeit recht lange mixen, bis eine weißliche, cremige Konsistenz entsteht.
  2. Mehl und Milch abwechselnd gut unterrühren – nicht mehr zu lange mixen, sonst wird der Teig zäh!
  3. Das Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf verstreichen und bei 180° Ober-/Unterhitze 15 min backen.
  4. Währenddessen das Eiklar mit dem Zucker zu cremigem Baiser, das Spitzen zieht, aufschlagen.
  5. Den Kuchen aus dem Backrohr nehmen, mit der Marmelade bestreichen.
  6. Darauf gleichmäßig das Baiser verstreichen und weitere 15 min bzw. bis zur gewünschen Bräunung backen.
  7. Aus dem Backrohr nehmen, abkühlen lassen und in Schnitten oder Würfel geschnitten servieren.

 

Orangen-Baiser-Kuchen