Salzburg

Neues Barfood in der Mayday Bar

[Werbung, weil Einladung] Wieder einmal habe ich mich vor dem kaltgrauen November geflüchtet und habe mir eine Auszeit in Salzburgs schönstem Wintergarten gegönnt: dem Hangar-7. Der beherbergt neben dem Restaurant Ikarus und dem Carpe Diem Lounge-Café unter anderem die Mayday Bar, deren Angebot an Barfood regelmäßig wechselt. Von der Galerie aus kann man die Boliden und Flugzeuge, die im Hangar-7 ausgestellt sind, beobachten und Barfood, inspiriert von 8 verschiedenen Landesküchen, genießen.

 

 

Ich wurde für ein entspanntes, kleines Lunch eingeladen und habe mich für Mexiko und Italien entschieden – Filet vom Freilandschwein mit Mole „Don Luis“, Maisbrot und Salsa Verde waren das, sowie Profiteroles mit Schokolade, Vanille und Zwetschke. Dazu gab es einen Soft Cocktail, einen alkoholfreien Drink mit Apfel, Gurke, Rose Lemonade, Soda (die beeindruckende Cocktailauswahl musste ich aufgrund der Tatsache, dass ich mit dem Auto unterwegs war, leider ignorieren). Wie ein guter Drink gemixt wird, weiß man hier, und die zahlreichen Gläser, Becher und Flaschen finde ich jedes Mal wunderbarst anzusehen.

 

 

Mein kleiner Roundtrip um die Welt mit zwei Zwischenstops war wie immer köstlich – das Maisbrot passte perfekt zum Drink, war wie immer edel angerichtet und spannend interpretiert. Die Mischung aus süß und würzig, knusprig und weich war herrlich und lässt mich hoffen, dass Mexiko noch viel öfter vom Hangar -7 angeflogen wird.

 

 

Die üppigen Profiteroles, gefüllt mit Schokoladecreme, haben bei mir ebenfalls alle Türen eingerannt. Nachspeisenfreak wie ich einer bin, mussten diese unbedingt verkostet werden, und ich war glücklich, das mit der Füllung nicht gespart wurde.

Wer eine der kulinarischen Lokalitäten im Hangar-7 aufsucht, muss übrigens unbedingt am Schluss die Toilette aufsuchen: der größte, immer wieder frisch arrangierte Blumenstrauß Österreichs (behaupte ich), ist bei jedem Besuch wieder einen Blick wert!